Samstag, 07. Dezember 2019
Mühlentag 2019 in Niederdorfelden am Pfingstmontag Drucken

Lange hat man beratschlagt beim Förderverein Ölmühle in Niederdorfelden, Wie man den unsinnigen Berg von Plastikgeschirr abbauen könnte, der bei jeder Veranstaltung entsteht. Bei der Ölmühle gibt es nämlich keine wirklich sinnvolle Möglichkeit, „normales“ Geschirr zu spülen. Davon abgesehen, dass es schon schwierig genug wäre, ausreichend Wasser zu erhitzen, kann man das Abwasser überhaupt nicht ordnungsgemäß entsorgen, denn es gibt keinen Kanalanschluss.

Dieses Dilemma geht man nun so an, dass sämtliches Geschirr, was man verwendet, biologisch abbaubar ist. „Wir verzichten auf einen Teil des bislang erwirtschafteten Überschusses, der natürlich nur für die Ölmühle verwendet wurde.“ Weiterhin sollen die Preise moderat erhöht werden. Man hofft auf das Verständnis der Besucher. Ansonsten zeigt sich die Ölmühle erneut als eine sehr schön restaurierte ehemalige Produktionsstätte für Öl, wo auch in diesem Jahr am Pfingstmontag, dem 10. Juni, der Mühlentag begangen wird.

Eine Attraktion ist das im Holzofen der Mühle frisch gebackene Brot. Dieses wird am späten Vormittag fertig sein und verkauft. Der Mühlentag beginnt um 11 Uhr am Vormittag und endet gegen 17 Uhr. Selbstverständlich werden Hunger und Durst der Gäste wie immer mit Leckereien vom Grill, Salaten, Torten und Kuchen aus eigener Herstellung sowie Getränken aller Art befriedigt.

Für Informationen rund um die Ölmühle werden Führungen angeboten, außerdem stehen die Aktiven des Fördervereins für Informationen zur Verfügung.