Dienstag, 18. September 2018
Einwohnerentwicklung Drucken

Um 1587 zählte Niederdorfelden 30 Schützen und 18 Spießer sowie deren Familien.

Bis 1616 stiegen die Einwohner auf rund 277.

Von den Auswirkungen des Dreißigjährigen Krieges blieb auch Niederdorfelden nicht verschont. 1632 lebten nur noch 162 Menschen in Niederdorfelden. Erst 100 Jahre später war das Vorkriegsniveau wieder erreicht.

Im 19. Jahrhundert stieg die Bevölkerung kontinuierlich an und erreiche 1895 819 Einwohner.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden Flüchtlingen und Heimatvertriebene aufgenommen und die Gemeinde wuchs rasch auf 1150 Einwohner.

Die Verbesserungen der Lebensverhältnisse und die Nähe zur Stadt Frankfurt führten zu weiterem Zuzug in neue Wohngebiete in die Berliner Straße, den Altenburgring und seit 2005 "Auf dem Hainspiel"

Quellen:
Historisches Ortslexikon
Gemeinde Niederdorfelden