Ölmühle: Neuer Schwung durch Spende Drucken
Freitag, den 13. August 2010 um 21:10 Uhr

„Auch wenn wir in den letzten Jahren sechsstellige Eurozahlen verbaut haben, ist diese Spende für uns kein Kleckerbetrag, sondern ein Riesending“, sagte der Vorsitzende des Fördervereins Ölmühle Niederdorfelden e.V., Wilfried Schneider, nachdem er aus der Hand von Robert Restani, seines Zeichens Chef der Sparkasse Hanau, einen Scheck über 5.000 Euro erhalten hatte.

Die Spende bewilligte die Sparkassenstiftung auf Anregung des Niederdorfelder Bürgermeisters Matthias Zach, der dadurch wiederum den veranschlagten Zuschuss für die Ölmühle aus dem Gemeindehaushalt nehmen konnte. Begleitet wurde Robert Restani von seinem örtlichen Filialleiter Jens Koßmehl, dem Verwaltungsratsvorsitzenden, Landrat Erich Pipa, und eben Zach, die angesichts ihrer klammen Finanzen erkennbar Mühe hatten, den Scheck herauszurücken. Und als Anlass für ihren Besuch hatten sie klugerweise den Stammtisch der Ölmühle gewählt, bei dem traditionsgemäß herrliches Wetter herrscht und deshalb als sehr gelungen bezeichnet werden kann.

Bei gleicher Gelegenheit erhielt der Verein auch Sachspenden des Ehepaars Karin und Gerhard van Hasseln, die die Ölmühle ebenfalls nach Kräften fördern. Karin Braun und Edgar Bügler führten Spender und Ehrengäste sachkundig durch die Einrichtung. Dabei konnten diese sich von der großartigen ehrenamtlichen Leistung überzeugen, die hier in vielen Tausend Arbeitsstunden erbracht wurde.

Als nächste Projekte sind der Nachbau des so genannten Königsrads in der Mühle sowie im Hof die Errichtung eines festen Brotbachofens angedacht. „Wir haben somit keine Probleme, die Spende sinnvoll einzusetzen“, versicherte Wilfried Schneider. Mit ihm freuten sich rund vierzig Gäste des Stammtischs, die es sich unter einer schattigen Eiche bei Kaffee, Kuchen und dem einen oder anderen Gläschen gut gehen ließen.

Von links nach rechts: Bürgermeister Matthias Zach, Landrat Erich Pipa, Vorstandsvorsitzender Robert Restani, Filialleiter Jens Koßmehl, Vereinsvorsitzender Wilfried Schneider und seine Stellvertreterin Karin Braun.

weitere Bilder