Samstag, 18. November 2017
Wieder Stammtisch an der Niederdorfelder Ölmühle Drucken

Die Lufthoheit über Stammtischen ist häufig Gegenstand von Hohn und Spott.

Ganz sicher geht solche Satire bei den Stammtischen an der Niederdorfelder Ölmühle ins Leere, da sie zum einen in rauchfreier Natur stattfinden und vor allem keine dümmlichen Sprüche über Minderheiten oder aus dem Raster fallende Personen abgelassen werden.

Weiterlesen...
 
Rundum gelungene Mühlenfahrt Drucken

Ohne überheblich sein zu wollen, erhebt der Förderverein Ölmühle Niederdorfelden e.V. den Anspruch, bei seinen jährlichen Busfahrten etwas Besonderes zu bieten, indem auf jeden Fall ehemalige oder aktive Mühlen besucht werden.

Weiterlesen...
 
Ölmühle Niederdorfelden ist begehrtes Objekt Drucken

Selbst die vereinzelten Regentropfen; die am Pfingstmontag auf Niederdorfelden fielen, konnten den Besucheransturm nicht stoppen, dem sich der Förderverein Ölmühle auf dem Gelände zwischen Nidder und Mühlgraben gegenübersah. Wieder einmal bewies dieses liebenswerte Kleinod seine Anziehungskraft, wobei das Wetter natürlich eine entscheidende Rolle spielt.

Weiterlesen...
 
Frisches Brot an der Ölmühle Niederdorfelden Drucken

Zu den wichtigsten Attraktionen der Ölmühle in Niederdorfelden gehört seit einigen Jahren das frische Brot, welches dort im Holzbackofen gebacken wird. Einen besonderen Reiz erhält eine Ware immer dann, wenn sie nicht alltäglich ist. So verhält es sich auch bei dem „Mühlenbrot“ aus Niederdorfelden, denn es wird normalerweise nur zwei Mal im Jahr zubereitet.

In wenigen Tagen ist es nun wieder so weit: am Mühlentag, dem 25. Mai, also am Pfingstmontag, wird frühmorgens der Holzofen angefeuert, so dass am späten Vormittag die ersten Brote fertig sind.

Weiterlesen...
 
Denkmaltag mit Brot aus dem Holzbackofen Drucken

Der „Tag des offenen Denkmals“ ist ein in ganz Europa publiziertes Angebot, als Denkmal geschützte Gebäude und Anlagen zu besuchen, auch wenn diese ansonsten geschlossen sein sollten. Seit 2003 beteiligt sich auch der Förderverein Ölmühle Niederdorfelden e.V. mit seinem Denkmal, eben der Ölmühle, an den jeweiligen Aktionen. Für 2014, konkret Sonntag, den 14. September, hat die Deutsche Stiftung Denkmalschutz das Motto „Farbe“ ausgegeben, bei dem sich die Niederdorfelder Ölmühle nicht ganz so gut einbringen kann. Ihre Produkte Öl und Mehl sind nicht gerade der Inbegriff von Farbe und etwas weit Hergeholtes wollte man auch nicht präsentieren.

So bleibt es am Denkmaltag bei den bewährten Angeboten: Von 13 bis 17 Uhr werden Führungen durch die Ölmühle gemacht, es gibt Kaffee und Kuchen sowie kühle Getränke mit und ohne Alkohol in einer unglaublich idyllischen Umgebung. Wobei der Kuchen schon etwas Besonderes ist: er wird nämlich im mühleneigenen Holzbackofen produziert und hat somit einen ebenso eigentümlichen wie köstlichen Geschmack. Bereits davor werden rund fünfzig Laibe Brot in den Ofen geschoben und, wenn sie schön knusprig sind, wieder ausgehoben. Die Brote stehen dann zum Verkauf, für die anderen kulinarischen Angebote wird ebenfalls ein Unkostenbeitrag erbeten, der nach Abzug der baren Auslagen wieder für den Erhalt der Ölmühle verwendet wird.

Doch nicht genug damit. Ganz im Sinne dörflicher Tradition können auch fleißige Niederdorfelder Hausbäckerinnen und –bäcker ihren vorbereiteten Blechkuchen ab 13 Uhr zur Ölmühle bringen und ihn dort wie früher beim Dorfbäcker backen lassen. Vielleicht lassen sie dann ja die anwesenden Gäste einmal kosten …Falls Sie dazu bereit sind und Spaß daran haben, setzen Sie sich am besten mit Karin Braun, Telefon 06101/32859, in Verbindung.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 9