Samstag, 15. Dezember 2018
Mühlenfahrt: zu kurzer Ausflug Drucken
Dienstag, den 06. Juli 2010 um 19:55 Uhr

Nur eines wurde von einer Teilnehmerin stellvertretend für viele bemängelt: „Allein für das Wambacher Mühlenmuseum hätte man wenigstens zwei oder drei Tage Zeit gebraucht, um alles mit Ruhe anschauen zu können.“ Das ist aber bei solchen Besichtigungen keine Überraschung und gilt für die Niederdorfelder Ölmühle umgekehrt gleichermaßen. Und immerhin denkt man im Vereinsvorstand darüber nach, ob im nächsten Jahr eine mehrtägige Exkursion angeboten wird, nicht zuletzt aus Anlass des zehnjährigen Bestehens.


Doch zunächst führte die Mühlenfahrt 2010 zum historischen Kloster Eberbach im Rheingau, wo eine ebenso betagter wie agiler Führer die Besucher nicht nur zum Staunen über das mittelalterliche Klosterleben, sondern auch zum Schmunzeln mit Vergleichen zur Gegenwart brachte. Angesichts der frühen Tageszeit und des begrenzten Aufenthaltes musste mancher Besucher auf eine Kostprobe des dort ausgebauten edlen Rieslings verzichten und das eine oder andere Fläschchen dem Reiseproviant zufügen.


Mehr als nur einen Ausgleich für diesen Verzicht bot die Gaststätte in der Wambacher Mühle, die nach wenigen Kilometern mit dem Bus erreicht war. Mit großem Appetit wurde so mancher Teller und so manches Glas geleert. Währenddessen wanderte eine kleinere Gruppe ein paar Kilometer durch Wald und Feld und verpflegte sich unterwegs zünftig aus dem eigenen Rucksack. Nach dem Motto „Getrennt marschieren, vereint besichtigen“ besuchte man dann gemeinsam das schon eingangs erwähnte Museum, begleitet von sachkundigen Erklärungen.

Eine Parallele zur Niederdorfelder Ölmühle war schnell gefunden: beide Einrichtungen werden ausschließlich ehrenamtlich und unentgeltlich betreut. So konnte auch eine Geldspende der Besucher nur mit einiger Mühe an den Mann gebracht werden.


Aufgrund nicht vorhersehbarer Ereignisse, nämlich dem Achtelfinale der Fußball-WM, musste eine weitere Trennung der Reisegruppe vorgenommen werden. Während sich die Freunde des runden Leders den grandiosen Sieg der deutschen Kicker gegen England zu Gemüte führten, vergnügte sich der Rest bei einem Rundgang durch den historischen Teil des Weinstädtchens Hochheim am Main.


Essen und Trinken hält bekanntlich nicht nur Leib und Seele, sondern auch Ausflügler zusammen, und so nahm es nicht wunder, dass sich das halbe Hundert Ausflügler bestens gelaunt in der Gaststätte Wiesenmühle in Flörsheim zum abschließenden Abendessen wieder fand. Eigentlich ist es überflüssig zu erwähnen, der Vollständigkeit halber möchte der Chronist aber anfügen, dass das Wetter hervorragend war, nämlich so, wie es die Frauen und Männer von der Ölmühle Niederdorfelden verdienen.

Die Bilder vom Ausflug

Ausflug Rheingau Gruppenbild

Gruppenbild vor der Wiesenmühle