Sonntag, 20. August 2017
Denk mal: Die Ölmühle ist ein Denkmal Drucken
Mittwoch, den 31. August 2011 um 20:12 Uhr

Heutzutage weiß man schon, dass Denkmale nicht nur Reiterstandbilder auf großen Plätzen oder Tafeln mit gefallenen Soldaten sind, sondern auch Bäume, bestimmte Haustypen, Fabrikanlagen, sogar Hochhäuser, Alleen und vieles mehr. Deshalb ist es auch nicht überraschend, dass die Ölmühle Niederdorfelden als Denkmal eingestuft ist und dementsprechend ihre Türen am Tag des offenen Denkmals öffnet. Dieser findet in diesem Jahr am 11. September statt, einem aus anderen Gründen denkwürdigen Tag, der indes der zweite Sonntag im September und somit turnusmäßig an der Reihe ist.

An diesem Tag des offenen Denkmals wird die Ölmühle also wieder einmal für alle Interessierten aus der näheren und weiteren Umgebung offen und zu besichtigen sein, außerdem gibt es sachkundige Erläuterungen und Vorführungen rund um die Produktion von Öl und Mehl aus den heimischen Früchten.

Wer zur Besichtigung hungrig und durstig kommt, muss sich keine Sorgen machen: wie immer halten die Gastgeber bis 17 Uhr deftige Speisen vom Grill, Salate und für den Nachmittag leckere Kuchen, die von den Mitgliedern selbst gebacken wurden, bereit. Selbstverständlich gibt es auch Kaffee und kühlende Getränke.

Als ein fast schon zur Tradition gewordenes Highlight wird vor Ort Brot im Holzofen gebacken und verkauft. Allerdings sollte man sich zum Kauf frühzeitig einfinden, weil die Kapazität begrenzt, aber die Nachfrage groß ist.