Mittwoch, 28. Juni 2017
Kuchenbacken und Brot kaufen am Denkmalstag Drucken
Sonntag, den 18. August 2013 um 09:43 Uhr

Es ließe sich trefflich sinnieren über die Einbindung der Ölmühle Niederdorfelden in den diesjährigen Tag des offenen Denkmals am 8. September, der das Thema „Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale?“ hat. Generell ist diese Frage höchst brisant und trifft bestimmt das Kernproblem manches Denkmals, die Ölmühle in Niederdorfelden indes ist bestimmt „gut“ und viele Besucher finden sie auch schön, unbequem ist sie aber keinesfalls. Der Vorstand des Fördervereins jedenfalls hat sich diesen tiefschürfenden Überlegungen nicht hingegeben und schlicht seine Teilnahme am Denkmalstag beschlossen.

Also wird die Ölmühle am Sonntag, dem 8. September 2013 von 13 bis 17 Uhr geöffnet sein. Versierte Führer stehen zur Verfügung, um angemeldete oder spontane Besucher mit den Eigenschaften dieses Denkmals vertraut zu machen und auf Fragen kompetente Antworten zu geben.

Dank des seit dem Frühjahr vorhandenen eigenen Backofens bietet der Verein erstmals einen besonderen Service: wie bis vor einigen Jahrzehnten vor allem im ländlichen Bereich üblich, kann man seinen vorbereiteten Blechkuchen ab 13 Uhr zur Ölmühle bringen, ihn dort backen lassen und sogar anschließend verzehren oder zum Verzehr anbieten. Schön wäre es, wenn Interessenten sich für dieses Angebot bei der zweiten Vorsitzenden des Vereins, Karin Braun, unter Telefon 06101/32859 anmelden würden.

Bereits vormittags wird wieder Brot gebacken. Dieses steht in begrenzter Zahl ebenfalls ab 13 Uhr zum Verkauf. Die Ölmühle bietet zum Kuchen den obligatorischen Kaffee an, außerdem wird auch das eine oder andere kühle Getränk auf Wunsch gereicht.