Dienstag, 17. Oktober 2017
Promis backen Kuchen wie gelernt Drucken

Wer glaubt, dass ernste und gestandene Männer, die verantwortungsvolle Berufe ausüben, sich beim Kuchenbacken anstellen „wie der erste Mensch“, sah sich kürzlich in der Ölmühle Niederdorfelden getäuscht. Dort betätigten sich nämlich der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Hanau, Robert Restani, der Kreisbeigeordnete Matthias Zach und der Niederdorfelder Bürgermeister Klaus Büttner als Bäcker und meisterten diese Aufgabe mit Bravour.

Der Fairness halber sei angemerkt, dass die Kuchen von gestandenen Hausfrauen des Ölmühlenvereins vorbereitet waren und die Hauptaufgabe der Prominenten darin bestand, die Köstlichkeiten aus dem Ofen zu holen und in handliche Stücke zu schneiden.

Der Förderverein Ölmühle wollte sich mit dieser Aktion dafür bedanken, dass er vor drei Jahren einen stattlichen Zuschuss der Sparkassenstiftung erhielt, mit dem er in der Lage war, einen Holzbackofen zu bauen. In der Zwischenzeit hat so mancher Laib Brot den Ofen verlassen, ebenso der eine oder andere in der häuslichen Küche vorbereitete Kuchen – so wie dies vor einigen Jahrzehnten besonders auf dem Land üblich war.

Eine besondere Note erhielt die Aktion dadurch, dass sich zur gleichen Zeit die Teilnehmer eines Jugendaustauschs zwischen den Partnergemeinden Niederdorfelden und Saint-Sever in der Ölmühle aufhielten. Die Mädchen und Jungs konnten bei dieser Gelegenheit nicht nur sehen, wie Kuchen im Holzofen gebacken werden, sondern auch wie köstlich diese unmittelbar nach der Produktion schmecken.