Montag, 17. Dezember 2018
Ein heimatgeschichtliches Denkmal: Ölmühle Niederdorfelden Drucken

Die Ölmühle in Niederdorfelden ist in vielerlei Hinsicht ein Denkmal und logischerweise als solches unter Schutz gestellt: Aus Sicht des Handwerks, der Architektur, des Landschaftsschutzes der Landwirtschaft und nicht zuletzt der Heimatgeschichte. Deshalb ist die Ölmühle auch Bestandteil des Tages des offenen Denkmals und lädt Interessenten herzlich zum Besuch ein. Die europaweit ausgeschriebene Veranstaltung findet am Sonntag, dem 10. September, statt. An diesem Tag nun öffnet die Ölmühle Niederdorfelden um 13 Uhr und bittet zur Besichtigung.

Eine besondere Attraktion, die auch in diesem Jahr geboten wird, ist das Holzofenbrot, welches in aller Frühe frisch gebacken und noch ofenwarm verkauft wird. Außerdem wird Kaffee und hausgemachter Kuchen angeboten und an kühlen Getränken sollte es auch nicht fehlen.

Das wichtigste Objekt ist natürlich die Ölmühle selbst, die besichtigt werden kann. Ihre Geschichte, die Funktionsweise und der Verlauf der Instandsetzung werden von sachkundigen Frauen und Männern des Vereins erläutert. Eintritt oder Teilnahmegebühren werden nicht erhoben, bei einer kleinen Spende gibt es indes keine Gegenwehr der Verantwortlichen.